Informationschaos

Jeden Tag ist alles anders in der Corona-Zeit. Gestern verboten, heute erlaubt, morgen wieder nicht. Die Verwirrung ist allgemein. Wohin darf ich denn nun reisen? Was ist erlaubt, was empfohlen, was verboten und wovor wird gewarnt? Wie schlimm ist die Situation vor Ort? Was muss ich beachten? Muss ich mich bei meiner Rückkehr testen lassen?
Wer in diesen Tagen eine Reise plant, der sollte gut informiert sein.

Bei so vielen Reisezielen ist es schwierig, den Überblick zu behalten. Trotzdem werden wir Licht ins Dunkel bringen und dir mit diesem Artikel eine Hilfestellung leisten. Alle Informationen sind sorgfältig recherchiert und entsprechen dem heutigen Stand (20.10.2020). Allerdings kann sich in einer Stunde schon wieder alles ändern. Die nachfolgend genannten Bestimmungen gelten für deutsche Staatsbürger, die sich in den vergangenen 14 Tagen in Deutschland aufgehalten haben.

Achtung bei Roundtrips, also Reisen, die nicht direkt ins Zielland gehen, sondern auf denen vorher oder im Anschluss noch andere Länder bereist werden sollen. In diesem Falle hättest du dich nicht die vergangenen 14 Tage in Deutschland aufgehalten! Das kann seit der Verschlechterung von Deutschlands Status auch eine Chance sein. 😉 Es gelten in diesem Falle nämlich die Einreisebestimmungen für Reisende aus dem von dir vorher besuchten Land. Du solltest den dortigen Aufenthalt allerdings belegen können.

Keine Panik, aber mitdenken!

Ebenso Vorsicht bei Durchreisen und/oder kombinierten Reisen! Hierbei ist die Bedingung der letzten 14 Tage in Deutschland ggf. auch nicht mehr gegeben und es gelten u.U. andere Bestimmungen. Generell ist Flug oder eine direkte Anreise zu empfehlen, da einige Länder die Einreise nur über den von ihnen jeweils definierten „sicheren Korridor“ zulassen oder, wie Rumänien, die Straßengrenzübergänge nur teilweise offen halten.

Wenn wir Reisewarnung schreiben, meinen wir den Wortlaut des Außenministeriums „Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach … wird derzeit gewarnt.

Auch beim Reisen mit Corona empfehlen wir, sich nicht von Angst oder Panik leiten zu lassen, aber durchaus – wie immer – den gesunden Menschenverstand zu benutzen. Neben dem obligatorischen so-oft-wie-es-geht-händewaschen ist nicht nur, wohin darf ich reisen die Frage. Frag dich, wie hoch das Ansteckungsrisiko in deinem ausgesuchten Hotel in dem einsamen Fischerdorf mit einer derzeitigen Auslastung von 25% wirklich sein mag, auch wenn das Auswärtige Amt dem Land möglicherweise eine Reisewarnung verpasst hat. Die meisten Hotels müssen strengste Auflagen erfüllen, um überhaupt öffnen zu dürfen. Auch stell dir die Was-wäre-wenn-Frage! Wie ist das Gesundheitssystem vor Ort? Hast du eine Auslandsreisekrankenversicherung*, die dir auch im Corona-Ernstfall und auch bei vorher bestehender Reisewarnung wirklich hilft? Was denkst du über den medizinisch notwendigen Rücktransportflug nach Deutschland? Wer übernimmt ggf. die Kosten?

Europa, wohin darf ich reisen

Deutschland:
Im Inland gibt es ziemlich verworrene Regelungen, die sich nach der (sich täglich ändernden) Infektionsrate im Heimatkreis und Zielort richtet. Die Politik ist noch unfähig, sinnvolle Regelungen zu schaffen. Einige Bundesländer haben Beherbergungsverbot, andere nicht. Am besten also individuell beim Zielort erkundigen und die Informationen des Robert Koch Instituts beachten. Hier der Link.

Albanien:
Freie Einreise, aber Reisewarnung. Achtung: Verpflichtender Covid-Test bei der Rückkehr!
Hier die komplette Info des Auswärtigen Amtes.

Belarus:
s.u. Weißrussland

Belgien:
Freie Einreise, aber Reisewarnung. Bei der Einreise über Flughäfen wird die Einreise verweigert, wenn die Körpertemperatur über 38ºC liegt. Nach Belgien Einreisende aus Berlin und Bremen unterliegen einer Quarantänepflicht von sieben Tagen. Frühestens am fünften Tag kann der verpflichtende PCR-Test erfolgen. Ist dieser negativ, endet die Quarantäne nach frühestens sieben Aufenthaltstagen, ist er positiv, verlängert sich die Quarantäne um sieben weitere Tage ab Testergebnis. Ausgenommen von Quarantäne- und Testpflicht sind Personen, die sich weniger als 48 Stunden in Belgien aufhalten und Personen, die sich vor ihrer Reise nach Belgien weniger als 48 Stunden in einer „roten Zone“ aufgehalten haben. Reisende müssen 48 Stunden vor Einreise ein elektronisches „Public Health Passenger Locator Form“ ausfüllen und elektronisch versenden. Nichtbeachtung kann zu einer Geldbuße in Höhe von bis zu 250,- Euro führen.  Deutschen  Achtung: Verpflichtender Covid-Test bei der Rückkehr!
Hier die komplette Info des Auswärtigen Amtes.

Bosnien und Herzegowina:
Reisewarnung, aber Einreise möglich mit COVID-Negativtest nicht älter als 48 Stunden. Achtung: Verpflichtender Covid-Test bei der Rückkehr!
Hier die komplette Info des Auswärtigen Amtes.

Bulgarien:
Freie Einreise, aber Reisewarnung für die Verwaltungsbezirke (Oblaste) Blagoevgrad und Targowischte. Achtung: Verpflichtender Covid-Test bei der Rückkehr aus dieser Region!
Hier die komplette Info des Auswärtigen Amtes.

Dänemark:
Freie Einreise, aber Reisewarnung für die Region Hovedstaden (einschließlich der Hauptstadt Kopenhagen). Stichprobenartige Kontrollen.
Hier die komplette Info des Auswärtigen Amtes.

Estland:
Reisewarnung für den Kreis Ida-Viru. Generelle 14-tägige Quarantänepflicht oder zwei Tests und Selbstisolation nach Einreise.
Hier die komplette Info des Auswärtigen Amtes.

Finnland:
Einreiseverbot und Reisewarnung für die Region Österbotten
Hier die komplette Info des Auswärtigen Amtes.

Frankreich:
Freie Einreise aber Reisewarnung (außer für die Regione Grand-Est und Korsika). Starke Beschränkungen im Land, wie Maskenpflicht, lokale Ausgangssperren usw.
Hier die komplette Info des Auswärtigen Amtes.

Griechenland:
Freie Einreise und keine Reisewarnungen. Zur Einreise nach Griechenland muss eine Bescheinigung über einen negativen COVID-19-Test (nicht älter als 72 Stunden) vorgelegt und ein Onlineformular bis spätestens 24 Stunden vor der Abreise ausgefüllt werden. Wer den übermittelten Code bei der Einreise nicht vorzeigen kann, der zahlt schon einmal gleich 500€ Geldbuße und riskiert bis zu 72 Stunden Quarantäne + Test.
Viele Grenzübergänge sind geschlossen. Informiere dich vorher. Die Ein- bzw. Ausreise auf dem Landweg für touristische Reisen, ist nur über Bulgarien und nur über den Grenzübergang Promachonas möglich. Fliegen ist problemlos.
Hier die komplette Info des Auswärtigen Amtes.

Großbritannien:
Freie Einreise, aber Reisewarnung für die Regionen North West, North East, Yorkshire and The Humber in England, nach Schottland, Wales, Nordirland sowie Gibraltar. Für alle Einreisenden nach Großbritannien und Nordirland gilt grundsätzlich die Pflicht zu einer elektronischen Anmeldung vor Einreise. Diese soll die britischen Behörden in die Lage versetzen, im Falle entdeckter Corona-Infektionen eine Nachverfolgung zu ermöglichen. Daher müssen zahlreiche Angaben einschließlich des Beförderungsmittels sowie des Ortes angegeben werden. Die elektronische Anmeldung erfolgt ausschließlich im Internet frühestens 48 Stunden vor Einreise. Bei der Einreise muss dann die erfolgte Anmeldung nachgewiesen werden.
Achtung! Für Gibraltar, die Kanalinseln und die Isle of Man gelten andere Bestimmungen (z.T. Zwangsquarantäne und 10.000 Pfund Strafe). Achtung! Reisende, die über Belgien, Frankreich, Luxemburg, die Niederlande und Monaco einreisen, müssen sich nach Einreise unverzüglich für 14 Tage selbst isolieren, außer es wurde nicht angehalten oder ohne Kontakt mit Menschen unterwegs.
Hier die komplette Info des Auswärtigen Amtes.

Irland:
Einreise möglich, aber Reisewarnung für die Hauptstadt Dublin (County Dublin), die Border Region, die Regionen Mid-West, South-West, Mid-East, West und Midlands. Formular und 14-tägige eingeschränkte Bewegung im die im Formular genannte Adresse sind zwingend. Eine Quarantäne wird empfohlen. Verstöße gegen die Ausfüllpflicht (auch Falschangaben) können mit einer Geldstrafe von 2.500,- Euro oder einer Freiheitsstrafe von bis zu 6 Monaten geahndet werden.
Hier die komplette Info des Auswärtigen Amtes.

Island:
Reisewarnung und erschwerte Einreise. Reisende müssen vor der Abreise nach Island ein Registrierungsformular ausfüllen.  Alle Reisenden können wählen, ob sie sich in einer 14-tägige Quarantäne begeben oder einen COVID-19-Test bei Einreise durchführen lassen. Der Test ist kostenpflichtig: 9.000,- ISK (etwa 58,- Euro) bei Zahlung vor Einreise im Zusammenhang mit dem o.g. Registrierungsformular und 11.000,- ISK (etwa 70,- Euro), bei Zahlung nach Einreise. Nur Kartenzahlung wird akzeptiert, Barzahlung ist nicht möglich. Kinder, die im Jahr 2005 oder später geboren wurden, sind von den Tests ausgenommen. Nach der Einreise müssen sich alle Reisenden für 5-6 Tage in häusliche Quarantäne begeben und sich dann einem zweiten (kostenfreien) COVID-19-Test unterziehen. Erst nach Erhalt eines negativen Testergebnisses darf die Quarantäne beendet werden.
Hier die komplette Info des Auswärtigen Amtes.

Italien:
Keine Reisewarnungen und freie direkte Einreise. Reisende im Flug- und Schiffsverkehr nach Sardinien müssen sich 48 Stunden vor Einreise registrieren. Hierzu stellt die Regione Autònoma de Sardegna Informationen in italienischer Sprache sowie das Online-Formular auch in deutscher Sprache zur Verfügung. Eine Registrierung wird derzeit ebenfalls von Kalabrien und Apulien verlangt. Für Sizilien ist eine Registrierung per Onlineformular notwendig, oder es kann eine entsprechende App „SiciliaSiCura“ in den gängigen App-Stores heruntergeladen werden. Vorsicht bei Einreise über Drittländer. Unbedingt lesen:
Hier die komplette Info des Auswärtigen Amtes.

Kroatien:
Freie Einreise, aber Reisewarnung für die Gespanschaften Lika-Senj, Split-Dalmatien, Dubrovnik-Neretva, Požega-Slawonien, Vukovar-Srijem, Sisak-Moslavina, Krapina-Zagorje, Virovitica-Podravina, Medimurje und die Stadt Zagreb. Weiterhin ist die Registrierung zwingend. Hier das Formular.
Hier die komplette Info des Auswärtigen Amtes.

Lettland:
Keine Reisewarnung und die Einreise ist mit 10-tägiger Quarantäneverpflichtung möglich. Innerhalb von 48 Stunden vor der geplanten Einreise ist ein elektronischer Fragebogen auszufüllen.
Hier die komplette Info des Auswärtigen Amtes.

Litauen:
Freie Einreise (per Flugzeug oder Transit durch Polen), aber Reisewarnung für den Bezirk Šiauliai (Schaulen) und Kaunas (Kauen). Jeder Einreisende muss sich auf der Website der zuständigen litauischen Behörde registrieren.
Hier die komplette Info des Auswärtigen Amtes.

Luxemburg:
Freie Einreise, aber Reisewarnung.
Hier die komplette Info des Auswärtigen Amtes.

Malta:
Freie Einreise, aber Reisewarnung.
Hier die komplette Info des Auswärtigen Amtes.

Moldawien:
Reisewarnung, aber freie Einreise. Achtung: Verpflichtender Covid-Test bei der Rückkehr!
Hier die komplette Info des Auswärtigen Amtes.

Montenegro:
Freie Einreise, aber Reisewarnung. Achtung: Verpflichtender Covid-Test bei der Rückkehr!
Hier die komplette Info des Auswärtigen Amtes.

Niederlande:
Freie Einreise, aber Reisewarnung mit Ausnahme der Provinz Zeeland.
Hier die komplette Info des Auswärtigen Amtes.

Nordmazedonien:
Freie Einreise aber Reisewarnung und generelle Maskenpflicht. Achtung: Verpflichtender Covid-Test bei der Rückkehr!
Hier die komplette Info des Auswärtigen Amtes.

Norwegen:
Keine Reisewarnung, aber Quarantänepflicht für Reisende aus Deutschland! Nach der Einreise ist eine 10-tägige Quarantäne in einer geeigneten Unterkunft zu absolvieren. Bei Einreise wäre dann eine feste Adresse und geeignete Unterkunft für die nächsten 10 Tage durch aussagekräftige Dokumente (z. B. Buchungsbestätigung) nachzuweisen. Eine Unterkunft gilt dann als geeignet, wenn Kontakt mit Personen außerhalb des eigenen Haushalts vermieden wird. Unterkünfte (auch Campingplätze) mit gemeinschaftlicher Nutzung von Waschräumen, Küchen usw. entsprechen daher nicht den Vorgaben. Bei Einreise über einen Flughafen eines von Norwegen als quarantänepflichtig eingestuften Gebiet (z.B. alle deutschen Flughäfen, Stockholm, Amsterdam, Kopenhagen, …) gilt die zehntägige Quarantänepflicht, auch wenn der Transitbereich des Flughafens nicht verlassen wurde.
Hier die komplette Info des Auswärtigen Amtes.

Österreich:
Freie Einreise, aber Reisewarnung für das Bundesland Wien, Tirol (mit Ausnahme der Gemeinde Jungholz) und Vorarlberg (mit Ausnahme des Kleinwalsertals/der Gemeinde Mittelberg).
Hier die komplette Info des Auswärtigen Amtes.

Polen:
Freie Einreise, aber Reisewarnung für die Woiwodschaften Kujawsko-pomorskie (Kujawien-Pommern), Malopolskie (Kleinpolen), Podlaski (Podlachien), Pomorskie (Pommern) und Świętokrzyskie (Heiligkreuz).
Hier die komplette Info des Auswärtigen Amtes.

Portugal:
Freie Einreise, aber Reisewarnung für die Metropolregion Lissabon Área Metropolitana de Lisboa (AML) und die Region Norte. Es muss Erreichbarkeit gewährleistet sein. Zudem wird bei allen Einreisenden per Infrarot die Körpertemperatur gemessen. Sollte die Temperatur 38°C übersteigen, ist mit weiteren Untersuchungen und Maßnahmen der Gesundheitsbehörden, wie Selbstisolation bzw. häuslicher Quarantäne, zu rechnen. Für die Inseln (Azoren und Madeira) gelten Sonderregelungen!
Hier die komplette Info des Auswärtigen Amtes.

Rumänien:
Freie Einreise, aber Reisewarnung. Die Straßengrenzübergänge sind nur teilweise geöffnet (Hier findest du die aktuelle Karte der rumänischen Regierung, welche Grenzübergänge geöffnet sind.). Achtung: Verpflichtender Covid-Test bei der Rückkehr!
Hier die komplette Info des Auswärtigen Amtes.

Russische Förderation:
Einreisestopp und Reisewarnung. (Es gibt Ausnahmen für dort Berufstätige.) Achtung: Verpflichtender Covid-Test bei der Rückkehr!
Hier die komplette Info des Auswärtigen Amtes.

Schweden:
Freie Einreise und keine Reisewarnung. Vorsicht bei Weiterreisen in andere Länder! Die Einreisebestimmungen des Ziellandes müssen beachtet werden. 
Hier die komplette Info des Auswärtigen Amtes.

Schweiz:
Freie Einreise aber Reisewarnung für die Kantone Genf, Waadt (Vaud), Freiburg (Fribourg), Jura, Neuchâtel, Nidwalden, Schwyz, Uri, Zug und Zürich.
Hier die komplette Info des Auswärtigen Amtes.

Serbien:
Freie Einreise, aber Reisewarnung. Achtung: Verpflichtender Covid-Test bei der Rückkehr!
Hier die komplette Info des Auswärtigen Amtes.

Slowakei:
Freie Einreise, aber Reisewarnung.
Hier die komplette Info des Auswärtigen Amtes.

Slowenien:
Freie Einreise, aber Reisewarnung für die Regionen Primorsko-Notranjska, Koroška, Zasavska, Osrednjeslovenska, Savinjska, Gorenjska, Jugovzhodna Slovenija, Pomurska und Podravska. Hier aktuelle Infos zur Verkehrslage (auch auf englisch).
Hier die komplette Info des Auswärtigen Amtes.

Spanien:
Freie Einreise, aber Reisewarnung. Es ist ein Onlineformular auszufüllen. Achtung, es gibt örtlich geltende starke Bewegungseinschränkungen und es gilt auch draußen generelle Maskenpflicht. Achtung: Verpflichtender Covid-Test bei der Rückkehr.
Hier die komplette Info des Auswärtigen Amtes.

Tschechische Republik:
Freie Einreise, aber Reisewarnung und sehr starke Einschränkungen im öffentlichen Leben.
Hier die komplette Info des Auswärtigen Amtes.

Türkei:
Freie Einreise, aber Teil-Reisewarnung. Die Reisewarnung gilt nicht für die Provinzen Aydin, Izmir und Muğla in der Ägäisregion sowie die Provinz Antalya in der Mittelmeerregion. In einigen Provinzen (u.a. Ankara und Izmir) wurden für Personen über 65 Jahren erneut Zugangsbeschränkungen zum öffentlichen Personennahverkehr, in Supermärkten und weiteren Bereichen des öffentlichen Lebens eingeführt, welche jedoch nach Provinz unterschiedlich ausgestaltet sind. Achtung: Verpflichtender Covid-Test bei der Rückkehr (außer Rückkehrer aus Aydin, Antalya, Izmir und Muğla!)
Hier die komplette Info des Auswärtigen Amtes.

Ukraine:
Freie Einreise, aber Reisewarnung. Der Nachweis einer Krankenversicherung ist Pflicht. Achtung: Verpflichtender Covid-Test bei der Rückkehr!
Hier die komplette Info des Auswärtigen Amtes.

Ungarn:
Einreiseverbot. Außerdem Reisewarnung für die Hauptstadt Budapest sowie in das Komitat Budapest sowie in die Komitate Győr-Moson-Sopron, Pest, Csongrád-Csanád, Nógrád, Baranya, Hajdú-Bihar, Jász-Nagykun-Szolnok, Borsod-Abaúj-Zemplén, Komárom-Esztergom, Szablocs-Szatmár-Bereg und Vas. Es gibt zum Einreiseverbot Ausnahmen. Eine Einreise für maximal 72 Stunden ist beispielsweise möglich für Zuschauer internationaler Sportereignisse und kultureller Veranstaltungen. Für Künstler, Sportler und Zuschauer genügt ein negativer PCR-Test innerhalb von drei Tagen vor der Einreise, der auf Englisch oder Ungarisch nachzuweisen ist. Zuschauer müssen zusätzlich die Eintrittskarte vorweisen und werden ggfls. medizinisch untersucht.
Hier die komplette Info des Auswärtigen Amtes.

Weißrussland (Belarus)
Freie Einreise aber Reisewarnung. Die Vorlage eines negativen COVID-19-PCR Tests (nicht älter als zwei Tage, in englischer Sprache) ist zwingend. Achtung: Verpflichtender Covid-Test bei der Rückkehr!
Hier die komplette Info des Auswärtigen Amtes.

Weitere beliebte Urlaubsziele

Ägypten:
Reisewarnung. Außerdem muss bei Einreise ein negativer COVID-19-PCR-Test vorgelegt werden, der nachweislich nicht älter als 72 Stunden sein darf. Sollte das Testergebnis keine Details zu Datum und Uhrzeit der Entnahme des Abstrichs enthalten, muss mit der Verweigerung der Einreise gerechnet werden. Kinder unter sechs Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen. Reisewarnung aus Sicherheitsgründen für den Norden der Sinai-Halbinsel, das ägyptisch-israelische Grenzgebiet (mit Ausnahme von Taba) und entlegene Gebiete der Sahara. Achtung: Verpflichtender Covid-Test bei der Rückkehr!

Australien:
Keine Reisewarnung, aber Einreiseverbot. Mancherorts Lockdown und starke Ausgangsbeschränkungen. Einige Bundesgrenzen sind geschlossen. Verpflichtender Covid-Test bei der Rückkehr!

Dominikanische Republik:
Freie Einreise mit Negativattest, aber Reisewarnung. Montags bis freitags gilt grundsätzlich eine Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr, an Samstagen und Sonntagen von 19 bis 5 Uhr. Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in der Öffentlichkeit ist Pflicht.

Dubai und VAE:
Freie Einreise, aber Reisewarnung. Reisende müssen damit rechnen, dass sie sich nach der Einreise in eine bis zu 14-tägige (Heim-) Quarantäne begeben müssen. Alle Reisenden nach VAE müssen beim Check-in am Abflughafen ein negatives COVID-19-PCR-Testergebnis vorlegen. Es wird ein Krankenversicherungsnachweis verlangt. Wird ein Test vor Ort durchgeführt, besteht Quarantäne und die Verpflichtung, die lokale Tracing COVID-19-DXB Smart App auf dem Smartphone zu haben und zu nutzen. Es gilt generelle Maskenpflicht.

Japan:
Keine Reisewarnung, aber Einreiseverbot.

Kapverdische Inseln (Cabo Verde):
Reisewarnung. Die Einreise nach Cabo Verde kann über die vier internationalen Flughäfen (Praia, Sal, Boa Vista, Sao Vicente) erfolgen, soweit  ein negativer COVID-19-Test vorliegt, der nicht älter als 72 Stunden sein darf. Der Test wird bereits von den Fluglinien vor Abflug verlangt.

Malediven:
Freie Einreise mit Negativattest (englischsprachig), aber Reisewarnung. Daneben ist die Abgabe einer elektronischen Einreiseerklärung verpflichtend. Diese muss innerhalb von 24 Stunden vor Abflug auf der Internetseite der maledivischen Grenzbehörde ausgefüllt werden. Im öffentlichen Raum und geschlossenen Räumen gilt eine Maskentragepflicht. Der Aufenthalt ist auf das gebuchte Resort beschränkt. Ausflüge und Reisen auf andere Inseln sind derzeit nicht möglich.

Marokko:
Einreiseverbot und Reisewarnung. Achtung: Verpflichtender Covid-Test bei der Rückkehr!

Thailand:
Keine Reisewarnung, aber Einreiseverbot.

Tunesien:
Keine Reisewarnung. Reisende müssen bei Einreise einen negativen PCR-Test vorlegen und sich zudem in Heimquarantäne begeben, zunächst für 7 Tage, sofern ein weiterer negativer PCR-Test vorgelegt wird. Ansonsten ist eine insgesamt 14-tägige Heimquarantäne einzuhalten.

USA:
Reisewarnung wie auch Einreiseverbot. Achtung: Verpflichtender Covid-Test bei der Rückkehr!

Falls du weiterführende Informationen wohin du reisen darfst suchst, dann schau beim Auswärtigen Amt nach.

Die Länder und Bezirke, die von der Bundesregierung als Risikogebiet eingestuft werden findest du hier tagesaktuell (entsprechende Seite des Robert Koch Instituts) noch einmal aufgelistet.

Noch einmal der Hinweis:
Trotz pingeliger Recherche können sich die Bedingungen stündlich ändern und auch das Robert Koch Institut und die Bundesregierung können ggf. zeitlich hinterher hinken. Dementsprechend können wir keine Haftung übernehmen. Informiere dich vor Reiseantritt über die genauen Bedingungen, um böse und kostspielige Überraschungen zu vermeiden.

4 KOMMENTARE

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Etwas länger sollte der Kommentar schon sein ;-)
Name