Gründet man ein Unternehmen stellt sich sehr früh die Frage nach einem Geschäftskonto. Egal ob Freiberufler, Selbstständiger oder Startup – alle eint die Frage: Klassische Bank oder Internetbank? Der Vorteil einer Internetbank, also einer Direktbank mit besonders moderner Technik liegt auf der Hand: Das Geschäftskonto dort ist um einiges günstiger und oft flexibler als bei der traditionellen Bank vor Ort. Welche Aspekte bei der Wahl außerdem eine Rolle spielen (sollten) erfährst du hier.

Internetbank, Direktbank oder Filialbank?

Die Vor- und Nachteile sind schnell erzählt: Das Geschäftskonto einer Direktbank, also der Bank im Internet ist viel günstiger als bei einer Filialbank vor Ort und zudem häufig auch flexibler. Umsätze werden sofort auf dem Smartphone angezeigt, Einstellungen am Geschäftskonto werden dabei in der App erledigt. Wozu braucht man dann noch eine Filialbank am Geschäftssitz?

Bargeld abheben bzw. einzahlen

Der Nachteil einer Direktbank ist allerdings: Man kann auf ein Geschäftskonto im Internet schlecht Bargeld einzahlen. Hat man also ein bargeldintensives Geschäft, braucht man eine Filialbank. Alle Konten der Internetbanken in unserem Vergleich müssen hier passen – bis auf die Fyrst-Konten.

Dies ist jedoch so ziemlich der einzige Grund, denn in Sachen Beratung sowie Service liegen Filial- und Direktbank hier gleichauf. Kann die Bank vor Ort vielleicht die eine oder andere geschäftliche Frage schnell beantworten, muss sie bei Problemen mit der Technik oft die Segel streichen und an eine Hotline verweisen. Genauso ist es umkehrt bei der Direktbank.

Sicherheit beim Online-Banking

Wer meint, dass Konten bei Internetbanken weniger sicher seien, täuscht. Zum Geschäftskonzept der Banken gehört, ihre Konten mit modernsten Verfahren noch sicherer und smarter zu machen als bei herkömmlichen Banken. Damit sind die Konten einfacher sowie komfortabler zu bedienen. Dadurch dass die Konten über eine App auf dem persönlichen Smartphone bedient werden, fallen „klassische“ Angriffsmöglichkeiten z.B. über Phishing-Mails weg.

Geschäftskonto Vergleich: Online Konto Smartphone neue Banken

Geschäftskonto Vergleich

Arbeitet das Unternehmen bargeldlos, stellt sich die Frage nach einer Filialbank ohnehin gar nicht. Deren Geschäftskonten sind vielmehr fünf- bis zehnmal teurer als bei einer Direktbank. Zwar sind wirklich kostenloses Geschäftskonto kaum noch verfügbar – einige Internetbanken bieten jedoch ein Konto „als Einstieg“ mit Basisfunktionen kostenlos an.

Kontoführungsgebühren für das Geschäftskonto sind daher kein Muss, aber meist unumgänglich. Spätestens wenn man von sinnvollen Zusatzfunktionen profitieren will, z.B. einer Schnittstelle zur Buchhaltung, kostet das Premium-Kontomodell immer eine monatliche Gebühr. Dafür erhält man aber im Gegenzug auch eine Leistung, die über den Basisumfang hinausgeht.

Wechsel zur Internetbank

Auch ein Wechsel des Geschäftskontos kann sich bezahlt machen, denn dadurch spart man pro Jahr sogar mehr als einhundert Euro, je nachdem wie hoch die Kontoführungsgebühren sind. Ein Preismodell beim Geschäftskonto von 25 Euro im Monat sind keine Seltenheit – somit kann man schnell mindestens 15 Euro im Monat einsparen. Auf das Jahr gerechnet sind das z.B. 180 Euro!

Unser Geschäftskonto Vergleich vergleicht die einzelnen Kontomodelle bekannter Internetbanken miteinander. Dabei fokussieren wir uns zunächst auf die wichtigsten Kriterien:

  • verschiedene Kontomodelle
  • Grundgebühren für die Kontoführung des Geschäftskontos
  • Anzahl sowie Art der in der Grundgebühr enthaltenen Kreditkarten
  • Anzahl kostenloser Abhebungen pro Monat / Kosten weiterer Abhebungen

Geschäftskonto Vergleich: Selbstständige und Freiberufler

Einige Banken bieten lediglich Geschäftskonten für Selbstständige sowie Freiberufler an, dagegen nicht für Unternehmen in Form einer Kapitalgesellschaft (UG oder GmbH). Einzelunternehmen sind jedoch gern gesehene Kunden, da deren Struktur einfach abzubilden ist. Außerdem unterscheiden sich die Kontomodelle praktisch nicht von den Privatkonten.

Ein Überblick über Geschäftskonten von Internetbanken für Selbstständige bzw. Freiberufler:

BankKontoKostenKreditkarte (Debit)GeldautomatLink*
BunqBusiness9,99 €1 MC-Metal, 5 virtuell10 frei / 0,99 €Link
SuperGreen19,99 €1 MC-Metal, 5 virtuell10 frei / 0,99 €Link
FidorFidor Smart5,00 €1 virtuell, MC: 3,00 €3,00 €
FyrstFyrst Base0,00 €1 VISA PayCashGroup freiLink
Fyrst Complete10,00 €1 VISA PayCashGroup freiLink
HolviHolvi Starter0,00 €1 MasterCard2,5%Link
Holvi Grower12,00 €3 MasterCard2,0%Link
Holvi Unlimited98,00 €50 MasterCardsfreiLink
KontistKontist Free0,00 €1 virtuell2,00 €
Kontist Premium9,00 €1 MasterCard2,00 €
N26Business0,00 €1 MasterCard5 frei / 2,00 €
Business You9,90 €1 MasterCard5 frei / 2,00 €
PentaAdvanced9,00 €2 VISA2 frei / 2,50 €Link
Premium19,00 €5 VISA3 frei / 2,50 €Link
QontoQonto Solo9,00 €1 MasterCard1,00 €Link
Qonto Standard29,00 €2 MasterCard1,00 €Link
Qonto Premium99,99 €5 MasterCard1,00 €Link
RevolutKostenlos0,00 €1 MasterCard2,00%
Premium7,00 €4 MasterCards2,00%
MC = MasterCard / virtuell = virtuelle Debit-Kreditkarte

Bargeld einzahlen bzw. abheben

Lediglich ein Geschäftskonto kann währenddessen durch die Möglichkeit überzeugen, Bargeld vor Ort einzuzahlen und abzuholen. Fyrst ist ein Tochterunternehmen der Deutschen Bank (DB Privat- und Firmenkundenbank AG) im Geschäftsbereich der Postbank. Aus diesem Grund kann in Filialen der Postbank Geld bar eingezahlt sowie an Geldautomaten der CashGroup kostenlos abgehoben werden – und zwar auch beim kostenlosen Kontomodell „Fyrst Base“.

Geschäftskonto Vergleich: UG und GmbH

Die zuvor genannten Internetbanken bieten teilweise nur Geschäftskonten für Einzelunternehmer, also Selbstständige und Freiberufler an. Die folgenden Banken bieten auch Geschäftskonten für juristische Personen an, also für die

  • UG: Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)
  • GmbH: Gesellschaft mit beschränkter Haftung

sowie jeweils auch für die UG und die GmbH in Gründung. In Gründung ist eine Kapitalgesellschaft nach dem Notartermin. Danach wird ein Geschäftskonto eröffnet, um das Stammkapital einzahlen zu können. Erst danach kann der Notar die Eintragung deiner Gesellschaft in das Handelsregister beantragen. Mit der Eintragung ist die Gründung dann abgeschlossen.

BankKontoKostenKreditkarte (Debit)GeldautomatLink*
FyrstFyrst Base0,00 €1 VISA PayCashGroup freiLink
Fyrst Complete10,00 €1 VISA PayCashGroup freiLink
HolviHolvi Starter0,00 €1 MasterCard2,5%Link
Holvi Grower12,00 €3 MasterCard2,0%Link
Holvi Unlimited98,00 €50 MasterCardsfreiLink
PentaAdvanced9,00 €2 VISA2 frei / 2,50 €Link
Premium19,00 €5 VISA3 frei / 2,50 €Link
QontoQonto Solo9,00 €1 MasterCard1,00 €Link
Qonto Standard29,00 €2 MasterCard1,00 €Link
Qonto Premium99,99 €5 MasterCard1,00 €Link

„Echte“ Business Kreditkarten

Bei allen genannten Geschäftskonten sind nur Debit-Kreditkarten im Leistungsumfang enthalten. Diese lediglich auf Guthabenbasis geführten Kreditkarten stoßen schnell an ihre Grenzen, z.B. bei der Anmietung eines Mietwagens. Außerdem bieten die Debit-Karten auf Geschäftsreisen keinen Komfort oder Absicherung. Lediglich Qonto bietet zu allen Kontomodellen die Möglichkeit an, für 20 Euro im Monat eine MasterCard X (Metal) Debit-Karte, die z.B. Lounge-Zugang am Flughafen, Reise-Versicherungen und einen Concierge-Service bietet. Dies ist einzigartig in unserem Test.

Keine der Kreditkarten im Testfeld bietet außerdem die Möglichkeit, Meilen zu sammeln. Dadurch lässt man sich auf Geschäftsreisen die wertvollen Flugmeilen entgehen.

Deshalb können „echte“ Kreditkarten, also solche mit einem eigenen Verfügungsrahmen eine sehr sinnvolle Ergänzung zum kostenlosen Geschäftskonto sein. Diese bieten nicht nur Komfort sowie Absicherung, sondern durch die jeweilige Zahlungsfrist einen echten Liquiditätsvorteil.

Als Selbstständiger auf Geschäftsreisen unzureichend abgesichert

Als selbstständiger Unternehmer sollte man bedenken, dass man durch Privatversicherungen auf Geschäftsreisen nicht ausreichend abgesichert ist. Sowohl die Haftpflicht- als auch die Kranken- oder Unfallversicherung könnten ihre Leistung im Ernstfall versagen.

Geschäftskonto Vergleich: Als Selbstständiger durch Privatversicherungen auf Geschäftsreisen unzureichend abgesichert
Als Selbstständiger durch Privatversicherungen auf Geschäftsreisen unzureichend abgesichert

Hier springen die Business Kreditkarten von American Express sowie Lufthansa Miles & More ein, die für Selbstständige und Freiberufler perfekten Komfort durch Lounge-Zugang und Absicherung durch vielfältige Reise-Versicherungen bieten. Darum sollte jeder Selbstständige unbedingt seine individuelle Absicherung prüfen, da die Gesundheit nunmal seine Einkommensgrundlage bildet.

Fazit

Online-Konten bei Internetbanken steht denen von Filialbanken in nichts nach. Selbst Einzahlungen von Bargeld ist bei einem kostenlosen Online-Konto möglich. Eine Auszahlung am Geldautomaten ist hingegen eine Standardfunktion bei praktisch jedem Kontomodell, wenn auch teils sehr teuer!

Um das optimale Geschäftskonto zu finden sollte man zuerst das persönliche Anforderungsprofil ermitteln, z.B. wie viele

  • Nutzer sollen auf das Konto zugreifen können
  • Buchungen (eingehende/ausgehende Überweisungen sowie Lastschriften)
  • Bargeldabhebungen oder -einzahlungen
  • Kreditkarten werden benötigt, nur virtuelle oder echte Karten

Hat man die Auswahl sämtlicher Geschäftskonten anhand unserer Übersicht etwas eingegrenzt, gelingt mit den Eckdaten somit ein sehr präziser Kostenvergleich.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Etwas länger sollte der Kommentar schon sein ;-)
Name