Flugallianzen (Alliances) sind strategische Kooperationen von Fluggesellschaften.

Relevant sind die Alliances vor allem für notwendige Anschlussflüge. Denn so kann eine einzelne Fluggesellschaft einen Anschlussflug über einen Alliance-Partner anbieten, auch wenn sie selbst diese Strecke überhaupt nicht anbietet. Dafür nutzen die Allianzen einheitliche Buchungssysteme. Langstreckenflüge starten üblicherweise nur von großen Flughäfen, z.B. Frankfurt/Main oder London. Damit die Fluggesellschaft einen solchen Flug anbieten kann, braucht es mehrere Zubringerflüge, um die Auslastung der großen Flugzeuge zu erreichen. Aber warum ist das für mich überhaupt interessant?

Ganz einfach: Die Alliances kooperieren auch hinsichtlich ihrer Vielfliegerprogramme, die dann untereinander kompatibel sind. So kann man in der Regel die Meilen, die mit einer beliebigen Fluglinie einer dieser Allianzen erflogen wurden, auf das entsprechende Vielfliegerprogramm der Partnerfluglinie buchen, bei der man angemeldet ist.

Die drei großen Flugallianzen

Im Prinzip gibt es nur drei große Alliances:

  • Star Alliance,
  • Oneworld und
  • Sky Team.

Welche Gesellschaften u.a. zu diesen Alliances gehören, findet Ihr in der folgenden Tabelle:

Daneben gibt es noch einige kleinere Alliances sowie zahlreiche Billigfluggesellschaften (Low-Cost-Carrier) wie z.B. easyJet oder RyanAir. Diese Fluggesellschaften gehören keiner Alliance an und verfügen – wenn überhaupt – nur über eigene Vielfliegerprogramme.

Star Alliance

Die Star Alliance ist die älteste der drei großen Alliances. Mit Sitz in Frankfurt wurde die Allianz 1997 gegründet von Lufthansa, Air Canada, Scandinavian Airlines, Thai Airways und United Airlines. Über 700 Millionen Passagiere befördert die Star Alliance jedes Jahr.

OneWorld

OneWorld wurde 1999 mit Sitz in New York gegründet von British Airways, American Airlines, Cathay Pacific sowie Qantas. Mehr als 500 Mio. Passagiere vertrauen dieser Allianz pro Jahr.

SkyTeam

Der Dritte im Bunde ist SkyTeam, die jüngster der großen Allianzen, die im Jahr 2000 von Aeromexico, Air France, Delta Airlines und Korean Air gegründet wurde. Inzwischen gehört auch die niederländische KLM hierzu. Mittlerweile fliegen mehr als 740 Mio. Passagiere im Jahr mit Maschinen der kooperierenden Fluggesellschaften.

In Europa sieht das Verhältnis der Luftfahrtallianzen übrigens wie folgt aus:

Allerdings wird zukünftig sicherlich viel Bewegung in den Markt kommen, denn die Corona-Krise hat auch den Fluggesellschaften schwer zugesetzt. Es dürfte somit spannend bleiben, welche Verschiebungen sich dort ergeben.

Welche Luftfahrtallianz präferiert ihr und warum? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.

SCHREIBE EINEN KOMMENTAR

Etwas länger sollte der Kommentar schon sein ;-)
Name